Die Ausbildung Trauerrede. Leben aus der Endlichkeitsperspektive richtet sich zum einen an Menschen, die ihre Sprechfähigkeit in Abschiedsritualen entwickeln möchten. Aber auch an solche, die lernen wollen, ihr eigenes Leben und das Leben anderer aus der Endlichkeitsperspektive zu betrachten.

Ziele sind, Abschiedsprozesse besser zu verstehen, eine wertschätzende und an der Endlichkeit orientierte Lebenshaltung zu entwickeln sowie hilfreiche Abschiedsrituale inklusive Trauerreden gestalten und halten zu können.

Voraussetzungen für die Ausbildung ist die Bereitschaft,
– die eigene Biografie in „Hausaufgaben“ der Endlichkeitsperspektive zu unterziehen.
– eine selbst erlebte Verlusterfahrung mit der Gruppe zu teilen. Diese soll in eine Gedenkfeier münden, die von einem anderen Gruppenmitglied in enger Absprache gestaltet wird.

In elf Modulen vermittelt die Hamburger Trauerrednerin Annette Rosenfeld ihr in langjähriger Praxis erprobtes Wissen.

Die nächste Ausbildung findet von Oktober 2022 bis Juli/Sept. 2023 statt.
Weitere Informationen finden Sie unter: TrauerredeEndlichkeit22-23 und Termine 2022-23.

 

AUSBILDUNG TRAUERREDE

Diese Ausbildung richtet sich an Menschen,
die ihre Sprechfähigkeit in Abschiedsritualen
entwickeln möchten. In elf Modulen
vermittele ich mein in der Praxis als
trostwerk-Rednerin erprobtes Wissen.

Theoretisch wie praktisch: In allen Modulen
wird zugehört, geschrieben, geredet und
gesungen! Durch „Hausaufgaben“ kann
Gelerntes ausprobiert und geübt werden.
Am Ende stehen selbst erarbeitete und für
Zugehörige wie Interessierte gehaltene
Gedenkfeiern.

Die Ausbildung findet in Kooperation
mit den Bestattungsunternehmen
trostwerk – andere bestattungen und memento mori
statt.

Alles weitere finden Sie im Flyer: hier zum Downloaden.

Die nächste Ausbildung Trauerrede findet von Oktober 2022 bis Juli/Sept. 2023 statt. Gerne vereinbaren Sie bei Interesse mit mir einen Termin für ein persönliches Vorgespräch.